engagiert euch!

“Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen
– denn Zukunft kann man bauen.“ A. de Saint-Exupéry

Jetzt informieren

Der Verein

Gemeinsam mit euch starten wir in die Zukunft!
Wir unterstützen ökologische und energieeffiziente Projekte an der Hochschule Augsburg.

Ziel des im Jahr 2015 gegründeten, gemeinnützigen Vereins ist es, die Lehre im Bereich Energie-Effizienz an der Hochschule Augsburg durch aktive und eigenverantwortliche Einbindung Ihrer Studenten zu bereichern und zu unterstützen. Im Vordergrund stehen hierbei die Realisierung und Förderung von studentischen Projekten, Exkursionen, Forschungen oder Publikationen.

Damit wir Projekte realisieren und auch in Zukunft das Angebot der Hochschule mit kreativen und praktischen Projekten erweitern können suchen wir DICH als Mitglied in unserem Verein.

Die Projekte

{"dots":"true","arrows":"true","effect":"slide"}
Ecotopia
The mission of GIZ is to help the Wilpattu National Park in the north of Sri Lanka to achieve sustainable development in establishing long-term eco-tourism. The goal is to accomplish structural design concepts for the national park and the village katupathwawa. In cooperation with participants and local helpers, 15 students of energy efficient design and architecture classes of the University of Augsburg have visited the site in December 2017 to gain impressions and suggest first ideas for the future development.

In March 2018 a new group of students of energy efficient design, architecture and other disciplines of the University of Augsburg have lived in Katupathwewa working on assessing the project viability. The 16 students lived for 10 days with the local community of Katupathwewa. During their stay in the village they became with observations about how tourist can affect the area and the benefits to develop a Eco-tourism activity for the improvements on the National Park of Willpattu and in the villages around.

Eco-Willu Camp Eco-Willu Camp is a community social initiative which pursue to stablish a new concept of tourism in Willpattu area. Our approach is to have a minimal environmental foodprint on the nature and village culture. Our camp is in the hearth of the jungle of Willpattu, in front of the biggest Lake that separate the Wilpattu park and the village area. Our offer is to live in pure nature with wild animals, discover buddhist culture, relax and try local singalese food. If you are passionate about it, Eco-Willu Camp is waiting for you!

“I’m an experienced camper and I’m very enthusiastic about the campsite and I believe that the project will lead to more self-employment and an exchange with foreign cultures based on the village. The village should not stay the same forever but should gradually develop to become an eco-friendly campsite. “ R. Thilakarathne Farmer


Learn More
{"dots":"true","arrows":"true","effect":"slide"}
E2DUP Modular 2018
Die Vorhaben laufen inzwischen unter der eigens kreierten Marke "E2D-UP!" – und haben eine große Komplexität erreicht. 2016 und 2017: Ein poetisch schwebender Himmel, das zweite Leben eines ausrangierten Heißluftballons. Seit 2016: Über 30 dreieckige Sitz- und Bühnenmodule, ausrangierte und in aufwändiger Handarbeit verwandelte Holzpaletten. Seit 2017: Vier wandelbare Pavillons "klUP!box" als Waldbühne, Verkaufsstände und Präsentation der Festival-Partner mit Bannern der letzten Festival-Jahre sowie ausrangierten Industriegeweben. 2018: Ein Kunstobjekt „30 days of trash – 1 Haushalt. 3 Personen. 30 Tage Müll“ (Sarah Maria Garb). 2018: Eine Lounge-Area: jedes Element ein Upcycling-Unikat aus alten Feuerwehr-Schläuchen, einem alten Eckschrank, Altmetall, Pappröhren und vielem mehr.

Eine Vielzahl der E2D-UP!-Projekte sind inzwischen auf den unterschiedlichsten Kulturveranstaltungen der Region zum Einsatz gekommen, etwa den Augsburger Sommernächten, den Augsburger Radelnächten, im Botanischen Garten, dem Festival Asche zu Farbgut, Automatic Open und ... zuletzt auch im Rahmen des Augsburger Friedensfest-Projektes "Taubenschlag" 2018. Als Ort der Begegnung und des Dialogs auf dem Willi-Brandt-Platz wurde vom 02.-08. August in den E2D-Up! Pavillons diskutiert, getanzt und gefeiert. Hier einige Eindrücke. Die nächste Runde des Lebenszyklus ist derzeit die Umplanung der Bühnen-Pavillons zu Schutzunterkünften eines Augsburger Waldkindergartens.

klUP!box Die Pavillons klUP!box sind prototypische Häuser, die aus der Form des "Haus des Nikolaus" weit aufgeklappt werden können. Mit einer Größe von 3x3 Metern und einer Höhe von über 5 Metern im geöffneten Zustand sind sie das bislang größte Projekt der Gruppe E2D-UP! Die Studierenden übernahmen auch hier alle Leistungen - von der Entwurfs-, Ausführungs-, Kosten- und Zeitplanung sowie dem Einwerben von Sponsoren bis hin zu Koordination der behördlichen Genehmigung (erforderlich bei dieser Größe u.a. eine prüfbare Statik) und dem eigenen Bauen aller Teile.
Learn More
{"dots":"true","arrows":"true","effect":"slide"}
E2DUP Modular 2017

Ein Haus klappt auf und lädt mit großer Geste ein

klUP!box Das größte und bislang aufwändigste der E2D-UP!-Projekte sind vier wandelbare Pavillons, die als Bühne, Verkaufsstände und Präsentation der Festival-Partner zum Einsatz kamen. klUP!box nennt sich die Arbeit, bei der sich die Idee des UP-Cyclings mit der eines aufklappenden prototypischen „Hauses“ verbindet. Bei einer Grundfläche von 3 x 3 Metern erreicht das Gebäude in geöffnetem Zustand eine Höhe von über 5 Metern – Dimensionen, die neben den behördlichen Abnahmen auch eine hohe handwerkliche Qualität der Ausführung erforderten. Als Hülle wurden – ganz im Sinne des Up-Cyclings – die Banner der vergangenen Festival-Jahre sowie ausrangierte Gewebe der Industrie wiederverwendet und neu interpretiert. Die modulare Bauweise der Konstruktion ermöglicht einen schnellen Auf- und Abbau sowie eine platzsparende Lagerung – auch für die klUP!box ist angedacht, über den jährlichen Einsatz beim Modular-Festival hinaus vielfach genutzt zu werden.

Sitz- und Bühnenmodule Ein zweites Leben haben auch die über 30 dreieckigen Sitz- und Bühnenmodule: Sie bestehen aus dem Altholz ausrangierter Paletten. Die Elemente sind durch ihre besondere Form nicht nur platzsparend zu lagern, sondern auch vielfältig kombinierbar. Neben dem Einsatz auf dem Modular-Festival sind sie im letzten Jahr bereits auf zahlreichen weiteren Kulturfesten der Stadt am Start gewesen.

Schwebender Himmel Wie bereits im vergangenen Jahr bildete ein geheimnisvoll schwebender „Himmel“ zwischen den Baumkronen des Parks einen magisch leuchtenden Ort zum Genießen, Verweilen und sich Begegnen. Leicht, vom Wind bewegt – erst beim näheren Betrachten entpuppte sich die Installation als verwandelte Hülle eines alten Heißluftballons, in Einzelstreifen zerlegt und in mühsamer Kleinarbeit an ein ausrangiertes Baunetz in über 6 Metern Höhe befestigt.
Learn More
{"dots":"true","arrows":"true","effect":"slide"}
E2DUP Modular 2016
30.000 begeisterte Besucher, alle drei Veranstaltungstage restlos ausverkauft, und dies bei tollem Wetter im einmalig schönen Umfeld des Wittelsbacher Parks am Kongresszentrum: Das Augsburger Jugendkultur- und Pop-Festival „Modular 2016“ war ein voller Erfolg. Und mittendrin schwebte ein Himmel aus farbigen Stoff-Streifen über den Zuschauern der Bühne am „Bazar“. Leicht, durch den Wind bewegt, im Dunkeln fast magisch leuchtend. Ein Ort zum Genießen, Verweilen, sich Begegnen.

2016 wurden so die Überreste eines ausgedienten Heißluftballons zu einem poetisch über den Besucher schwebendem "HImmel" umgewandelt, der im Dunkeln magisch leuchtete. Bretter ausrangierter Holzpaletten wurden zu dreieckigen Sitz- und Bühneneelementen aufgearbeitet, die seitdem nicht nur auf dem Modular-Festival, sonder auf zahlreichen weiteren Kulturfesten der Stadt im Einsatz waren.

Anstatt wie häufig üblich auf einmalige Festival-Installationen zu setzen und diese im Anschluss zu entsorgen, entschieden wir uns unter der selbst kreierten Marke "E2D-UP!" für das Prinzip UP-Cycling, bei dem Abfallmaterialien oder scheinbar nutzlosen Reststoffen in hochwertige Produkte umgewandelt werden.

Second-Life: Up-Cycling Beim Upcycling werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Im Gegensatz zum Downcycling kommt es bei dieser Form des Recyclings zu einer stofflichen Aufwertung. Die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material reduziert die Neuproduktion von Rohmaterialien.

Modular Festival Das vom Stadtjugendring organisierte Modular Festival ist das größte Jugend- und Popkulturfestival in Bayerisch-Schwaben. Mit den Programmschwerpunkten Musik, Workshops, Kunst&Kultur und Sport sowie seinem Anspruch an Partizipation, Vernetzung und kultureller Bildung geht das Modular Festival weit über ein reines Besucherfestival hinaus.
Learn More
{"dots":"true","arrows":"true","effect":"slide"}
EcoMovement
Mit dem Pilotprojekt „E2D-movement“ setzten sich die Studierenden das Ziel, ein fachliches Sammelwerk über die aktuellsten und innovativsten Energieefizienzbauwerke des deutschsprachigen Raums zu entwickeln. Dabei bereisten, beurteilten und dokumentierten sie im Vorfeld ausgewählte Projekte.

Als fachliches Zentrum der Begegnung stellt Augsburg den Startpunkt der Reise dar. Von hier aus schwärmten die studentischen Kleingruppen mit ihren Wohnmobilen in alle Himmelsrichtungen aus. Mehr als 200 Projekte kamen für eine allgemeine Anfrage in Betracht, von diesen wurden die 11 Besten in einer Abstimmung nominiert. Dabei beschränkt sich die Auslese nicht nur auf Passivhäuser und Plusenergiegebäude im Wohnungs- und Veranstaltungsneubau, sondern greift auch besonders vorbildliche Sanierungen und Quartiersplanungen auf.
Projekte aus Österreich komplettieren die Zusammenstellung.

Hintergrund In Zukunft wird sich der Standard für Wohn- und Bürohäuser grundsätzlich ändern. Nicht zuletzt aufgrund restriktiver Energiesparrichtlinien und der damit verbundenen Neuausrichtung für zukunftsträchtiges und umweltschonendes Bauen. So soll die Energieeinsparverordnung „dazu beitragen, dass die energiepolitischen Ziele der Bundesregierung, insbesondere ein nahezu klimaneutraler Gebäudebestand bis zum Jahr 2050, erreicht werden“. [EnEV §1 Zweck und Anwendungsbereich]

Um die Bestrebung, nachhaltige Gebäude zu schaffen, umsetzten zu können, werden verschiedene Maßnahmen im Bereich Planung- und Bauausführung erprobt und verwirklicht. Schwerpunkt ist hierbei die Bewahrung des Ökosystems und der Umwelt. Diese bautechnischen Maßnahmen wurden von uns aufgegriffen, gesammelt, analysiert und in einem studentischen Projekt aufgearbeitet.
Learn More

Über uns

Studiengänge

Mitglieder

Sponsoren

Die Sponsoren

HS Augsburg
HS Augsburg
HS Augsburg
HS Augsburg
HS Augsburg
HS Augsburg
HS Augsburg
HS Augsburg
HS Augsburg

Jetzt Projekte unterstützen

Mehr Erfahren

Folge den projekten